Tipps zum Einschlafen

Tipps zum Einschlafen

Foto: Zach Klein CC BY 2.0-deed-de

Tipps zum Einschlafen – Tipps bei Einschlafproblemen.
Wer kennt die Situation nicht? Man wälzt sich von einer Seite auf die andere oder verspürt eine Unruhe in den Beinen, da man nicht vom Tag abschalten kann. Vergeblich wartet man darauf, endlich einzuschlafen. Denn schließlich klingelt morgens in der Frühe unbarmherzig der Wecker.
Was kann man also tun, um zu vermeiden, dass ich am nächsten Tag mit Schatten unter den Augen aufwache?
Hier die besten Einschlaftipps:

  • Wichtig ist die Einhaltung regelmäßiger Schlafzeiten. Gehen Sie abends ungefähr immer zur gleichen Zeit ins Bett und versuchen Sie sich an eine gleichlange Schlafdauer zu gewöhnen, egal ob unter der Woche oder am Wochenende.
  • Bevor Sie sich zum Schlafen hinlegen, lüften Sie das Zimmer vorher gut durch (am besten Stoßlüften). Die geeignete Schlaftemperatur beträgt ungefähr 16 Grad Celsius.
  • Lesen oder Fernsehen im Bett kann hinderlich sein, um schnell einzuschlafen. Der Reflex „Jetzt ist Schlafenszeit“ kann im Körper nicht ausgelöst werden.
  • In der Dunkelheit die Augen offen halten ist ein altbewährtes Rezept gegen Einschlafprobleme und beschleunigt eintretende Müdigkeit.
  • Vermeiden Sie, abends fetthaltige und scharfe Speisen zu sich zu nehmen. Die Verdauungsarbeit erhöht die Körpertemperatur und Schwitzen im Bett verursacht Einschlafprobleme. Jedoch sollten Sie auch nicht mit leerem Magen ins Bett gehen.
  • Kaffee, Tee und Cola sind koffein- bzw. teeinhaltige Getränke und wirken bei vielen Menschen eher anregend als ermüdend.
  • Vermeiden Sie einen überhöhten Genuss von Alkohol vor dem Schlafengehen. Ein Gläschen Bier oder Wein vertragen jedoch die meisten ohne Probleme.
  • Es gibt natürlich auch verschiedene Hausmittel, auf die der eine oder andere schwört:
    – Ein Glas Milch mit Honig vor dem Zubettgehen trinken. Dies soll das vegetative Nervensystem beruhigen.
    – Wechselbäder können auch das geeignete Mittel der Wahl sein.
    – Baldrian-, Melisse-, Hopfen- oder Passionsblumentee kann ebenfalls eine ermüdende Wirkung auf unseren Organismus haben.
    – Manche schwören auf die Wirkung von Lavendelblüten. Geben Sie einfach ein paar Tropfen Lavendelblütenöl auf Ihr Kopfkissen.

Nach ca. 20 Minuten sollte eines der Einschlafrezepte ihre Wirkung entfalten. Wenn nicht, ist es besser, sich nicht länger im Bett herumzuwälzen, sondern aufzustehen, um kurz frische Luft zu schnappen oder auf einem gemütlichen Sessel noch ein paar Seiten zu lesen.
Bei anhaltenden Schlafstörungen sollte man jedoch unbedingt seinen Hausarzt aufsuchen und nicht ohne seinen Rat mit Medikamenten experimentieren.

In den meisten Fällen sollten diese Tipps zum Einschlafen aber helfen!

One Response

  1. H. D. 5. November 2009 Reply

Leave a Reply