Erkältung: Hausmittel, die wirklich helfen!

Hausmittel gegen Erkältung

Foto: mcfarlandmo CC BY 2.0-deed-de

Hausmittel gegen Erkältung – es gibt viele Tipps, die gegen Erkältung helfen sollen. Aber welche Hausmittel helfen wirklich bei einem grippalen Infekt?

Aber was ist eine Erkältung überhaupt? Eine Erkältung, auch grippaler Infekt genannt, ist medizinisch nicht klar definiert. Es handelt sich um eine akute Infektionskrankheit der Schleimhaut von Nase, Hals und / oder Bronchien. Die Infektion wird zumeist durch Viren, manchmal auch zusätzlich durch Bakterien verursacht. Ein erwachsener Mensch erkrankt durchschnittlich zwei bis drei mal jährlich an einer Erkältung, Kleinkinder sogar bis zu 13 mal.

Wie erkennt man eine Erkältung? Die ersten Symptome einer Erkältung sind meistens Halskratzen und Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden, kurz darauf folgt meistens ein Schnupfen. Am vierten und fünften Tag sind Kopf- und Gliederschmerzen keine Seltenheit, manchmal begleitet von Fieber. Nach einer Woche ist die Erkältung meist ausgestanden, es kann aber auch zwei Wochen dauern.
Es ist wichtig, dass eine Erkältung nicht mit einer Grippe verwechselt wird, die tödlich sein kann. Bei einer echten Grippe sollte ein Arzt aufgesucht werden! Ein Unterschied zwischen grippalem Effekt und einer Grippe ist der plötzliche und heftige Beginn einer Grippe, während sich die Erkältung meist ankündigt und „schleichend“ kommt. Auch geht mit einer Grippe oft hohes Fieber einher. Wie man Grippe und grippalen Infekt unterscheiden kann, steht im entsprechenden Wikipedia-Artikel.

Aber welche Erkältung-Hausmittel, die wirklich helfen, gibt es nun? Hier die besten Hausmittel gegen Erkältung:

  • dem Körper Ruhe gönnen
  • sich in warmen, aber nicht zu heißen Räumen aufhalten
  • viel Tee, Wasser und Säfte trinken
  • Essigwickel (Wadenwickel, Apfelessig und Wasser zu gleichen Teilen mischen)
  • „Schwitzkur“ mit Lindenblüten – oder Holunderblütentee. Diesen vor dem Einschlafen trinken und sich gut zudecken.
  • Heiße Hühnersuppe
  • Gurgeln – dazu zwei Teelöffel Kamillenblüten oder Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser aufkochen, 15 Minuten ziehen lassen und damit gurgeln.
  • Fußbäder
  • Nasenspülung – dazu eine Messerspitze Salz in 0,2 Liter warmem Wasser verrühren und das Salzwasser in die hohle Hand gießen. Durch das rechte Nasenloch einziehen und den Kopf zur rechten Seite neigen. Danach die linke Seite behandeln.

Wir wünschen gute Besserung mit diesen Erkältungs-Hausmitteln!

Wichtiger Hinweis zu Gesundheits-Themen: Verwenden Sie die Informationen aus diesem Artikel nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker!

No Responses

Leave a Reply